Felix Denecke möchte Ihnen die Fotos „Boßeln2014“ zeigen

Hallo,
Felix Denecke möchte Ihnen die Fotos „Boßeln2014“ zeigen. Klicken Sie auf folgenden Link um die Fotos anzusehen oder kopieren Sie den Link und fügen ihn in die Adresszeile Ihres Browers ein: fotos.web.de/ui/external/qIQjWOU_RcmeVGixmWYWvg66103
Ihr WEB.DE Fotoalbum Team
—————————————————————— 1&1 Mail & Media GmbH Elgendorfer Straße 57 56410 Montabaur
Amtsgericht Montabaur / HRB 7666 Geschäftsführer: Matthias Ehrlich, Markus Huhn, Jan Oetjen
web.de/Impressum

Neues Dokument 7_Page 1 – Scanned by CamScanner

Test

Test

Test

Test

Test

Test

Test

Test

Test

Test

Ergon-Fahrradlenker*

GFK-Composite Barend verschraubbar
Früher hatte ich mal so einen Multifunktions-Fahrradlenker. Der war zwar ziemlicher Mist. Aber ich hatte die Möglichkeit, alle Griffpositionen auszutesten. Und alle die, die ich tatsächlich benutzt habe, stehen mir heute mit dem Ergon-Lenker zur Verfügung. Dazu ist er sehr solide und ergonomisch geformt.

OsmAnd – Karten, Navigation und Routenplaner fürs Smartphone

OsmAnd+ Karten & Navigation
Perfekte Android-App für Karten, Navigation und Routenplaner.
Erhältlich als Free-Version und für € 6,99 mit unbegrenztem Karten-Download.

 

  • Offline Detail-Karten für alle Weltregionen
  • Drei Routenplaner (davon einer offline) für Fahrrad, Auto und Fußgänger
  • Navigation auf dem Display und mit Sprachansage
  • uvm.

Dynamo-Ladegerät fürs Smartphone

Der Nachteil bei der Fahrradnavigation auf dem Smartphone ist natürlich, dass der Akku das nicht lange aushällt. Um bei Sonne überhaupt etwas auf dem Display erkennen zu können muss die Helligkeit schon auf 100% eingestellt sein. Die Folge: Ruck-zuck ist der Akku leer. Wenn man dann noch mit Zelt unterwegs ist und Steckdosen zum Aufladen fehlen, ist das Smartphone am nächsten Tag nicht mehr einsatzbereit.

Abhilfe schafft ein Dynamo-Ladegerät. Ich habe mir vor Kurzem das Kemo USB M-172N angeschafft und gerade den ersten Praxistest bei einem Belgien-Radurlaub erlebt.

Ergebnis: Es tut das, was es soll. Natürlich hat das Fahrrad-Dynamo nicht die gewohnte Ladekapazität. Aber beim Fahren wird das Smartphone kontuinuierlich geladen. Bei aktiver Navigation, Tracking und voller Helligkeit wird zwar mehr Strom verbaucht als neu geladen, aber für ein paar Tage Smartphonenutzung ohne Steckdose reicht es. Danach muss man sich halt doch noch eine Steckdose suchen.

Mit der Verkabelung musste ich mich (als Elektro-Unkundiger) erstmal eine zeitlang befassen. Mit Hilfe von dieser Anleitung hat es dann aber gut geklappt.

Es gibt auf dem Markt zwar auch höherwertige Geräte. Für einen nicht überfüllten Geldbeutel bietet das Kemo aber ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.